Professor Weber
      Professor Weber

Professor Werner Weber

Dipl.-Kfm., Steuerberater

Landskroner Str. 13 - 15

59439 Holzwickede

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

0172/2741004 oder

02301/914661

De-Mail:

info@professor-weber.de-mail.de

E-Mail: weber@hs-mittweida.de

Professor Weber heißt Sie willkommen!

Fachliche Qualifikationen:

 

Durch meine langjährige Vorlesungstätigkeit an mehreren Hochschulen verfüge ich nicht nur über umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet des Steuerrechts, insbesondere auch Umwandlungssteuerrecht, sondern auch auf den Gebieten der Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung und des Controllings.

 

Literatur/Veröffentlichungen:

 

Neben diversen Aufsätzen in Fachzeitschriften und Vorlesungsmanuskripten ist

im Zusammenhang  mit meiner Autorentätigkeit besonders die "Fallsammlung Umwandlungssteuerrecht", die im NWB Verlag GmbH & Co. KG, Herne in der Reihe "Steuerfachkurs" erschienen ist, zu erwähnen. Die ISBN-Nr. lautet: 978-3-482-47715-7-5.

 

Berufliche Tätigkeit:

 

Meine berufliche Tätigkeit übe ich als Geschäftsführer der H. & P. Treuhand- und Steuerberatungsgesellschaft mbH, Am Zweigwerkufer 4, 09405 Zschopau aus (Tel. 03725/20006).

 

Aufheiternde Sprüche zum Thema Steuern:

 

Das Faszinierende an den Steuern ist, dass immer wieder neue erfunden werden, obwohl die Leute schon die alten nicht zahlen wollen.

 

Das Schöne am Steuerzahlen: Es macht nicht süchtig.

 

Das Steuerrecht ist Erziehung zur Kleinlichkeit (Otto Galo).

 

Die Kunst der Besteuerung liegt darin, die Gans so zu rupfen, dass sie unter möglichst wenig Geschrei so viel Federn wie möglich lässt (Jean Babtiste Colbert, 1619-1683).

 

Das Haushaltsdefizit eines Gemeinwesens ist die Differenz zwischen den öffentlichen Ausgaben und dem, was es sich von seinen Bürgern einzutreiben traut.

 

Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Steuerzahlen. Die Kenntnis aber häufig (Amschel Meyer Rothschild, 1743-1812).

 

Die Einkommensteuer hat mehr Menschen zu lügnern gemacht, als der Teufel (Will Rogers 1879-1935).

 

Um eine Einkommensteuererklärung abgeben zu können, muß man ein Philosoph sein. Für einen Mathematiker ist es zu schwierig (Albert Einstein, 1879-1955).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Professor Weber